Mittwoch, 28. November 2012

Ich werd unnütz ;-)......

... wenn ich mal so darüber nachdenke, was sich bei meinen Küken so im vergangenen Jahr getan hat.

Vielleicht erinnern sich ja noch einige
über meinen verdammt ärgerlichen Post
über die Schule meiner großen Tochter?

Viel hat sich seitdem getan :-). 
Kleines und großes Küken haben gewechselt, 
nämlich Schule und Kindergarten.

Bewußt wurde mir diese riesen Entwicklung 
beim letzten Martinszug.

Letztes Jahr , als meine Große noch in der anderen Schule mit diesen Ärger war, 
gingen wir gemeinsam. 
Meine Große war allein, die Kinder "beharkten" sich untereinander 
und sie wollte meine Hand nicht los lassen. 

Ihre Laterne hatte ich mit ihr in der Schule gebastelt. 
Sie hielt sie krampfhaft fest und sie genoß alleine das Gehen mit 
mir und der kleinen Schwester.
 Auch diese Laterne hatte ich gebastelt.

Wir blieben nicht lange.. letztes Jahr, 
denn die Stimmung war für meine Große 
alles andere als toll.

Tja... und nun dieses Jahr:

Meine Große geht seit Februar auf die neue Schule... 
bedingt auch durch einen Umzug. 
Sie fühlt sich da sehr wohl und ist eine sehr gute Schülerin. 
Sie ist richtig aufgeblüht
und ich beobachte sie manchmal 
und freue mich über die nun kleinen Sorgen wie: 
Jungs, Rock oder Kleid und Mukke ;-).....
typische Mädchensorgen mit 7 halt *hihi*


Es fing schon damit alleine an, 
das ich mit den Laternen NIX zu tun hatte. 
Selbst meine Lütte, 
die den Kindergarten zum neuen Kita Jahr wechselte 
( ich habe den alten Kindergarten verklagt!!!.... )  
bastelte ihre Laterne ganz alleine.

So ging ich denn mit beiden zum Treff an der Schule 
und kaum waren wir auf dem Schulhof, 
tönte aus allen Ecken der Name meiner Großen..... 
und schwupp, 
stand Mama alleine 8-).
Beide Töchter weg, die viele Kinder hier im Eck 
vom Schulhof und Spielplatz kennen.


Öh.. ja, hallo? Mama will auch mitmachen *kicher*...


Als wir los gingen,
gingen meine beiden Töchter, 
eingehakt in eine Riege von Freundinnen,
4 waren es glaube ich, 
5m vor mir her, 
laut singen und trällernd. 

Ich hatte andere Mamas im Schlepptau *grmpf* 
und als ich mein kleines Küken fragte, 
ob sie nicht bei mir bleiben wolle, 
hörte ich nur:
" Mama, ne ich bleibe bei Emely.. 
Mamahand ist baby!"

Gut, ich fügte mich.. 
stolz über die Selbststänigkeit meiner Töchter, 
voller Freude über die positive Entwicklung 
und dennoch traurig 
über das wieder ein Stück Lossagen.

Das Ganze wiederholte sich dann 
auf dem Martinszug meiner Kleinen.

An solchen Tagen wird mir bewußt, 
wie wundervoll meine Kinder sich entwickeln, 
wie schnell ich mehr und mehr in den Hintergrund trete. 

Gut, es dauert noch 
aber ich habe keine KLEINkinder mehr. 
Ich muß immer öfter in den Hintergrund treten 
und meine Küken einfach machen lassen. 

Ich hoffe, das ich den feinen Grad finde, 
um nicht als Glucke zu enden :-D.

Ich bin saustolz auf meine Küken.... 
auch wenn meine gluckige Seite leidet *hihi*

Ich hoffe das ich mich so gut es geht daran halten kann:

" Gib deinen Kindern starke Wurzeln.... aber noch größere Flügel!"

.. wie gesagt, ich werd langsam unnütz *grins*...
und das ist gut so.

Wünsche euch kreative Zeit!
Gabriela


Samstag, 16. Juni 2012

Der ultimative ;-) Shampoovergleich.....

Es ist ja allseits bekannt, das ich 
die Produkte vom Sheabutter Cottage
heiß und innig liebe.
Akua ist eine liebe Seele,
steht hinter ihren Produkten und
das Ganze hat noch einen ethischen Bonus.

Nun ja, da bekannt ist, das ich ein Fan bin
werde ich immer wieder zu einzelnen Produkten befragt.

Also dann nun mal hier zusammen gefaßt zum Thema: 
Shampoo.
Um die hier geht es heute:

vlnr
  1. Argan Kakaobutter Shampoo ( handgemachtes Eigenprodukt )
  2. Shea Shampoo ( handgemachtes Eigenprodukt )
  3. Rhassoul Shampoo Bar ( ( handgemachtes Eigenprodukt )
  4. Tropical Isle Living Black Castor Shampoo 
Ich messe ein Shampoo immer nach Reinigung und Pflege.
Mass Reinigung ist, wie gut sie meine geölten Haare
waschen und Pflege, wie sie dann im trockenen Zustand sind.

Ausgangslage sind meine Haare: 
fein, lang, immer gerne trockene Längen ( die ÖL LIEBEN )
Hier mal ein Bild, auf dem man sie VOR dem Waschen gut sehen kann:

Das Argan Shampoo (1) hat einen großen Anteil an Arganöl. 
Es hat eindeutig seinen Schwerpunkt auf Pflege 
und reinigt eher "nebenher".
Öl bekommt es definitiv NICHT aus den Haaren, 
hat es doch selber genug drin.
Ich nutze es auch als reines Pflegeshampoo 
und nicht als Reinigung.
Solange die Haare nach dem Ausspülen nass sind, 
hat frau ein eher wachsartiges Gefühl in den Haaren.

Keine Sorge, wenn die Haare trocken sind, 
ist es weg 
und meine Haare sind butterweich 
ohne beschwert zu sein, 
haben Volumen 
und glänzen wunderbar.

Die Kopfhaut mag es gerne, 
da es nicht austrocknend wirkt.
Wichtig ist: GUT SCHÜTTELN, 
sonst habt ihr ölige Haare :-), 
da sich das Arganöl oben absetzt 
und ihr dann nur damit "wascht".

Fazit: ein wunderbares "Kur - Pflegeshampoo", 
wenn frau dezent verunreinigte Haare waschen möchte 
ohne Haarpflegezusätze. 
Der "Fettkopp" geht damit aber auch raus.

Als nächste Reinigungsstufe 
wäre da das JBCO Shampoo (4).
Da das kein Eigenprodukt ist, 
ist es besser emulgiert 
und nichts setzt sich ab. 

Die Pflegeleistung ist 
ähnlich der des Argan Shampoos 
aber nicht besser. 
Die Reinigungswirkung ist 
MINIMAL höher als die des Arganshampoos. 

Nach dem Waschen 
ist kein wachsartiges Gefühl, 
das Haar ist weich 
und gut gepflegt. 
Ölige, fettige Haarkuren 
schafft es auch nicht wirklich 
vor dem zweiten / dritten Waschgang.

Meine Haare mögen es gerne 
und vor allem meine Kopfhaut. 
Ich neige immer wieder mal 
dezent zu Haarausfall 
und da ist das Castor Öl 
ein prima Mittel gegen. 
Nur deswegen wird das mitgenutzt.

Als nächstes kommt das Sheabutter Shampoo (2). 
Hier kippt das Verhältnis eindeutig 
auf die Reinigung bei meinen Haaren. 
Die Pflege ist gut 
aber lange nicht so gut 
wie bei den vorher genannten. I
ch nutze es nur 
für den tatsächlilchen Reinigungsaspekt, 
da es MEINE Haare zu den Spitzen hin austrocknet. 

Ich muss nach dem Waschen 
mit dem Sheabutter Shampoo 
immer ein Leave in verwenden. 
Meine Kopfhaut und der "Scalp" 
haben damit kein Problen 
aber meine Längen.

Normales Haar dürfte aber mit diesem Shampoo SEHR zufrieden sein.

Als letztes kommt der kleine Überraschungsgast.... 
der Rhassoul Shampoo Bar (3).

Warum Überraschung? 
Nun, ich habe immer schlechte Erfahrungen 
mit Bars gemacht. 
Diesen hier hat Akua 
mir mal als Probe 
vor langer Zeit mitgeschickt.

Irgendwann fiel mir das Schätzken 
in die Finger, 
als ich mit nassen Haaren 
in meine "Haarschublade" griff 
um ein Shampoo raus zu holen.
Ok, dachte ich... trau dich.

Was soll ich sagen: 
Ich hatte noch Reste vom Hairfood drin ( sehr fettig ) 
und die waren 
nach einem Durchgang komplett raus 8-o!

Meine Haare waren, 
selbst im nassen Zustand 
schon super gepflegt, 
so das mein Männe 
ständig seine Finger drinne hatte 
und begeisterst zu fühlen.

Meine Spitzen sind NICHT trocken 
und meine Kopfhaut war auch zufrieden, 
Haare sind glänzend, 
saftig und gepflegt. 

Toller Bar* fein gemacht*.

Nun, es darf nun 
der große Bruder 
vom kleinen Probebar 
bei mir einziehen :-).

Sodele, ich hoffe, 
das das hier für das ein 
oder andere Langhaar ( und allen anderen ) 
ein wenig hilfreich war.

Wünsche kreative Zeit!
Gabriela

Freitag, 18. Mai 2012

Die Schotten kommen......


Wir waren wieder auf dem Mittelaltermarkt in Wassenberg unterwegs
und dieses mal mit unserem neuen
Schotten - Outfit.
Mein Großer als Schotte im ursprünglichem belted Plaid
und ich als Schottin,
aber als  Shield Maid ( Kriegerin ) 
im entsprechenden MA Kleid mit dem Arsaid.

Ich habe am Abend davor noch fleißig genäht,
damit mein Großer den Plaid einfacher
anziehen konnte.


D.h.
von den knapp 7m Stoff, die er für die traditionelle Legung
braucht, habe ich ihm etwas über 5m
in Falten gelegt und PER Hand festgenäht.







Für die Legung über die Schulter  war noch ne Fibel von Nöten aber wir hatten nix, was dazu passte.
Also mußten für ihn und für mich meine Flexi8 herhalten :-)

Das gefiel ihm aber so gut, das er sie jetzt immer tragen will und ich mir neue kaufen kann :-)))

Es war ein wunderschöner Tag und wir haben viele Komplimente für unsere Gewandung erhalten.


Spaß hatten wir natürlich auch wieder mit der Musik.. klaro
das wir bei Saor Patrol waren...
die machen nicht nur tolle Musik sondern sind symphatische
Jungs, mit denen mal an den Getränkeständen auch locker
abhängen kann :-))


Es war insgesamt ein perfekter Tag! as Wetter war klasse und die Location am Fuße der Burg Wassenberg war perfekt.
Wir waren lange dort und haben es genossen... sicher nicht zum letzten Mal!!!

Die Kinder waren so sehr angetan, das ich gerade dabei bin, ihnen kleine Schottenkleider zu nähen... Fortsetzung folgt also :-))

Wünsche kreative Zeit!!
Gabriela

Sonntag, 22. April 2012

Familienausflug zum Mittelaltermarkt in Weeze....

Am Samstag war es wieder soweit:
Familienausflug!
Diesmal fuhren wir nach Weeze
zum größten Mittelaltermarkt, der MSP,
in Deutschland.

Wir haben uns vom durchwachsenen
Wetter nicht ärgern lassen und
haben uns entsprechend im
Zwiebellook angepasst.

Ker war das schön!!

Viele herrliche Kostüme waren
dort zu sehen.
Original Mittelalter und,
wie in Holland,
vermehrt Fantasie.
Egal, schön waren sie ALLE!

Viel gab es zu sehen.
Über hundert Aussteller,
die diversen Ritterlager und
viele Atrakktionen!

Schön war es für die Kinder.
Ständig das "Ahhhh" und "Ohhhhh"
nach links und rechts,
die großen lachenden Augen dabei..

Natürlich war auch viel für die Kinder.
Unsere Große war
"die Prinzessin vom Drachenfels",
für die ein Reitturnier
der Ritter veranstaltet wurde.

Sie durfte, nachdem ihr
ausgiebig durch die Ritter gehuldigt wurde,
den Sieger benennen und auch
den Ritterschlag ausführen *hihi*

...Man, war meine Große nervös aber
SICHTLICH stolz :-).

Das kleine Küken war,
wie immer, eher mit dem
Gruseligem verbunden.
Immer wieder sah sie von weitem eine
interessante Gestalt... traute sich aber nicht.
Aber nachdem Schatzi ihr versprach,
ihn böse anzugucken, wenn ER Mumpitz machte,
da griff sie sich ein Herz und wollte mit IHM reden:

Da ist er... der Schwarm :-))


Natürlich gab es auch noch anderes...
wie das Kindertheater:
Drache Feuerfrey

Der Puppenspieler hat alle Kinder
herrlich in seinen Bann gezogen und unsere
Küken haben sich seine Show 2x angesehen.

Wir haben sie kaum dort weg bekommen..

Auch diese hier waren wunderschön:

Stelzen - Artisten, die sich
als Elfen und Trolle verwandelt hatten.
Die Kinder haben lange überlegt,
ob die nun echt waren oder nicht :-).
Wirklich ganz wunderschön!!!

Tja, und dann natürlich die Musik.
Ganz am Anfang stießen wir auf diese Band
hier,
die einfach klasse sind :
Saor Patrol

Wir vermuten, das es echte Schotten sind.
Wir alle vier waren lange bei der Band
um zuzuhören und tanzten
was das Zeug hielt :-)...


video

wen wunderts.. gelle?

Alles in allem waren wir 8 Stunden dort
und jede Minute hat sich gelohnt!!
Ein toller Tag!!

Wünsche kreative Zeit!
Gabriela

Samstag, 24. März 2012

Seelentröster und Päppelfutter :-))...


Na.. wie sieht das aus?
Köstlich?
Jepp und genauso schmeckt sie auch,
die Erdbeertiramisu :-)

Die ist ein echter Seelentröster
und auch Päppelfutter... brauchen wir auch derzeit.

Seelentröster für mich.
ich wurde von einem unglaublich wichtigen Menschen
in meinem Leben so bitter enttäuscht und
hintergangen, das der Schmerz wohl nie aufhören wird.
Trotzdem habe wir habe die Hand gereicht..
nur für eine Entschuldigung, mehr wollten wir nicht,
aber es tut weh, wenn man sieht,
das der Stolz doch soviel wichtiger ist
als Einsicht.

Tja und dann als Päppelfutter...
Man, hatten wir hier gesundheitlich
den Wurm drin.
Die Küken fingen an mit Magen Darm,
dann kamen die Kinder aus dem Urlaub mit Husten zurück..
den sie natürlich an uns weiter gaben *grrrmmm*

Meine Große dürfte ich dann nahtlos aus der
Schule mit einer Mittelohrentzündung abholen.
Man war das schlimm!

Die erste Nacht habe ich getröstet und getragen,
da ich aber dann
mit meiner beginnenden
Lungenentzündung,
die sich aus meiner nicht
beachteten Bronchitits entwickelte
( ja, selbst und ständig )
nicht mehr so konnte,
schob mein Schatz Nachtwache,
machte Zwiebelsäckchen, gab Kinderschmerzsaft,
trug sie die halbe Nacht tröstend
durch die Bude.
Schlafen war zwar nicht drin ,
aber ich konnte wenigsten etwas liegen bleiben.

Dank der homöopathischen Tropfen vom Arzt,
dem Zwieblsäckchen und der Bioresonanz
war der Spuk nach drei Tagen vorbei... puhhh.

Jetzt sind wir alle irgendwie in der
Rekonvaleszenz und brauchen "Futter"

Die Kinder fressen mir hier echt
derzeit die Pötte schneller leer
als wir kochen können...
wurde aber auch Zeit.

Was glaubt ihr, wie ich die gerade schon
verteidigen musste :-)
Lecker ist sie jetzt schon
aber sie muß noch ziehen.

Also werden die Küken gleich noch eingepackt
und dann ab zu einer Freundin.

Wenn wir wieder kommen, dann ist hoffentlich
auch mein Schatz vom Dienst da und dann wird sie
gemeinschaftlich vernichtet :-)

Wünsche kreative Zeit
Gabriela

Samstag, 10. März 2012

Aufbewahrung für die Haarjuwelen......selbstgemacht

Ja..... ich war mal etwas künstlerisch tätig.
Mich ärgerte schon lange, das ich keine
adäquate Aufbewahrung für meine
Haarjuwelen hatte.

Die sah nämlich SO aus:

Nicht wirklich übersichtlich...

Das musste besser werden!!
Ich habe mir dann folgende Dinge besorgt:

  • einen Keilrahmen 90 x 90 cm
  • guten Patchworkstoff
  • Volumenvlies
  • schickes Gummiband
  • Knöpfe habe ich als Nähjunkie da.

Als Werkzeug wurden benötigt:

  • Heißklebepistole
  • Schere
  • Tacker
  • Nähnadel
  • Garn in gewünschter Farbe... hier lila

Als erstes habe ich die Leinwand
mittels Heißkleber
mit dem Volumenvlies beklebt.
Die Ränder dann sauber abgeschnitten.

Dann habe ich den Dekostoff
mittels Tacker über
das Volumenvlies
gespannt und befestigt.
Achtet darauf, das ihr
nicht den Stoff
Schräg verzieht!

Nun habe ich das Gummiband
in gewünschtem Abstand und Verlauf
über den Dekostoff gelegt
und mittels Tacker wieder befestigt.

Jetzt kommen die Knöpfe zum Einsatz :-)).
Ich wollte nicht, wie jeder,
mit diesem häßlichen Polsternägeln arbeiten.
Da ich auf der Leinwand
schön nähen kann
sind es dann Knöpfe geworden.

Das Ganze sah dann am Ende so aus:

hier mal die Knöpfe im Detail:

Ich habe immer die Kreuzungspunkte vernäht
und dann auf dem Gummi direkt,
damit die "Strecke" nicht zu lang wurde
und das Gummiband bei Belastung
nach unten durchhängt.


Tja......tätärätätäääähhhhhhh...!!!

Gabriela proudly presents
das "gefütterte" Haarutensilo :-))


Tja..... EIGENTLICH dachte ich,
das ich hier noch fleißig Platz
für Zuwachs hätte.....
*hhmmmmm*
ich glaube, ich habe da noch etwas Stoff über..... ;-))

Wünsche euch kreative Zeit!!
Gabriela

Sonntag, 22. Januar 2012

Hair Food.. Jamaican Black Castor Oil.. JBCO


Ich habe mal wieder was neues
von meinem Lieblingsshop,
dem Sheabutter Cottage,
ausprobiert.

das Hair Food.

Neugierig war ich schon ne Weile drauf
aber es hat seinen Preis.
Der Pott ist zwar recht groß,
dennoch im Verhältnis
nicht ganz günstig.

Da wir aber vom Langhaarforum
eine Sammelbestellung machten und
uns Akua einen SEHR guten Rabatt einräumte,
habe ich es gewagt.


Zur Erinnerung:
Ich habe feine, glatte Haare,
die mal ganz gerne schnell fetten.
Daher war ich bisher eingeschworener
Fan vom Rosemary Leave in Conditioner,
auch vom SBCottage.

Was kann ich nun dazu sagen:
Die Consistenz ist fettig,
da das Ganze auf Wachs-/ Fettbasis fundiert.


Es ist bei Zimmertemperatur
gut zu entnehmen und das
sollte frau SEHR sparsam tun.

Theorie:
Beschrieben wird es als tägliche Pflege,
die ins Haar und auf die Kopfhaut
gegeben werden soll.

Es soll die Kopfhaut nähren,
Haarausfall dezimieren bzw. entgegen wirken
das Haar durchfeuchten und
Spliss vorbeugen.

Praxis:

ich habe es, SEHR sparsam,
in mein Haar geknetet als tägl. Pflege.
Leider sind mein Haar und das Hairfood
auf dieser Ebene NICHT kompatibel.

Mein Haar blieb sehr lange strähnig
und wirkte fettig.
Erst eine Zwischenwäsche
beendete diesen Zustand.
ABER:
die Pflegeleistung war SEHR gut.
Mein Haar war saftig, weich, glatt und glänzend.

Fazit:

Für meinen Haartyp ist das Hair Food
als tägl. Leave in Pflege nicht geeignet.
Es macht mein Haar fettig, strähnig,
und es zieht auch nicht nach einigen Stunden
kpl. ein.
Ich muß mein Haar waschen und das
mit meinem kräftigem
Amla Shampoo.

Da mich aber die Pflegeleistung
vom Hair Food an sich überzeugt hat,
nutze ich es als Prewash - Kur oder
aber als Haarkur über Nacht.

Die Pflegeleistung an sich
ist wirklich wie auf der
Packung beschrieben und ich bin
zufrieden.


So sind wir zwei Freunde geworden :-),
meinen Rosemary Leave in Condi wird
es aber NICHT ersetzen,
nur unterstützen.


Wünsche kreative Zeit!
Gabriela