Montag, 1. März 2010

Lucy...... und die Welt steht still und ist dunkel


Meine wunderbare Lucy.....

10 Jahre durfte ich von Welpenalter an mit dir mein Leben teilen... viel zu kurz.

Du kleine Zippe hast mir soviel Liebe geschenkt
und mich in schweren Zeiten getröstet.


Nun hast du dich, nach überraschender schnell verlaufend schwerer Krankheit
nach großen Kampf am Freitag Morgen entschieden zu gehen.

Ich habe dir versprochen, bis zum Schluß bei dir zu sein....

wir haben dann unser letztes Schmusi am Abend gemacht....
so wie du es immer geliebt hast.
Dein Kopf an meinem Hals,
deinen kleinen Körper auf meinem Brustkorb gekuschelt.


Ich habe dir versprochen, solange so bei dir zu sein,

bis du bereit warst loszulassen.

Du warst ganz entspannt,
hast sogar noch versucht zu schnurren.....
mein Herz.

Du bist so in meinem Armen um 22.30 Uhr in die andere Welt gewechselt....
entspannt, ruhig ohne Kampf.

Vis a vis mit deinen Blick

in den letzten Sekunden

in meine Augen.



Nichts kann meine Trauer lindern, mein Herz blutet... die Welt ist dunkel.

Nie wirst du mein Herz verlassen....


Schlafe friedlich unter dem großen alten Baum,

meine Kleine........
.....bist du mich irgendwann in deine Welt abholst.


In Liebe,
Gabriela

Kommentare:

  1. Wie du dich jetzt fühlst kann ich sehr gut nach voll ziehen...sie wird im Herzen bleiben auch die schöne Zeit...nun ist sie im Regenbogenland und dort geht es ihr sehr gut ♥

    Ein Drücker und in Arm nehmen von Marion

    AntwortenLöschen
  2. Ach Du Arme. Es tut mir sehr leid, dass die Mietze gegangen ist. Man hängt sehr an den Tieren und sie hinterlassen eine große Lücke. Wichtig ist, dass sie sich nicht gequält hat, auch wenn dadurch der Abschied sehr schnell kam. Sei gedrückt. Stille Grüße von Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  3. Ohje .... mir fehlen die passenden Worte.

    Mitfühlende Grüße
    Esme

    AntwortenLöschen
  4. Obwohl ich weder dich noch deine Katze kannte, hab ich beim Lesen deines Posts angefangen zu heulen wie ein Schlosshund. Wenn alle Tierbesitzer nur halb so gut zu ihren Tieren wären wie du, bräuchten wir keine Tierheime oder Tierschützer mehr.
    Obwohl dieser Post nun schon eine Weile her ist, möchte ich dir Mut und kein Beileid zusprechen.
    Der Schmerz wird irgendwann kontrollierbar. Aber er bleibt für immer.
    Meine Süßen sind vor 8 und 5 Jahren von mir gegangen. Ich vermisse sie immernoch und emfinde immernoch Trauer und Schmerz darüber.

    Aber das ist gut so! Man soll seine Lieben nie vergessen, denn sie sind ein Teil von dir!

    AntwortenLöschen